Die besten Küsten zum Segeln in Kroatien

15. Mai 2017 Aus Von Thomas Borsutzky

Beim alljährlichen Test der Europäischen Kommission und der Europäischen Umweltagentur über die Reinheit und die Qualität der europäischen Gewässer schneidet Kroatien immer sehr gut ab. Neben Zypern, Malta und Griechenland hat Kroatien das sauberste Meer in Europa. Dies ist natürlich auch besonders erfreulich für Segler. In dieser Hinsicht steht einem unbetrübten Badespaß nichts im Wege. Mehr als 90 Prozent der kroatischen Strände wurden als qualitativ sehr hochwertig eingestuft.

Bleibt nur noch die quälende Frage, in welchem Ort am Meer die Urlauber ihr Handtuch letztendlich ausbreiten sollen. Bei über 1000 Inseln und traumhaften Ortschaften, die sich an die Küste schmiegen, fällt die Entscheidung nicht leicht.

Kroatiens beliebteste Urlaubsregion ist die Halbinsel Istrien, die mit tollen Stränden, malerischem Hinterland und mit mittelalterlich anmutenden Ortschaften punktet. Von Vorteil ist vor allem die kürzere Anfahrt mit dem Auto, im Vergleich zum Rest von Kroatien, da Istrien an der nördlichen Adria liegt. Von hier aus lassen sich wunderbar Segelschiffe oder Motoryachten mieten. Auch die Städte überzeugen. Beim spazieren gehen durch die schmalen Gassen erblickt das Urlauberauge ein architektonisches Juwel nach dem anderen und man fühlt sich in eine andere Zeit versetzt. Ganz gleich, ob es einen nach Vrsar, Pula, Motovun, Labin, Porec oder Rovinj verschlägt. Pula beispielsweise ist eine der ältesten Städte im Süden Istriens. Zum touristischen Höhepunkt gehört sicherlich auch Rovinj, das aufgrund der Lage auf einer bergigen Halbinsel mit 22 vorgelagerten Eilanden zu den romantischsten Städten des Mittelmeeres zählt. Für Segler und Motorschifffahrer ist dies ein absolutes Paradis. So kann man eine Insel nach der anderen besuchen und das tolle Wetter genießen.

In unmittelbarer Nachbarschaft liegt die Region Kvarner, deren lange Tradition als Reisedestination bis Mitte des 19. Jahrhundert zurückreicht. In der zwischen bewaldeten Hügeln und der glitzernden Adria gelegenen Stadt Opatija eröffnete 1884 das erste Hotel an der adriatischen Ostküste. Die Ortschaft war zu Zeiten des österreichisch-ungarischen Reichs als Sommerresidenz der Wiener Elite bekannt. Bekanntermaßen wusste die Aristokratie schon damals die besten Plätze für sich zu reservieren. Und hat man erst einmal die traumhaften Strände von Kvarner besucht weiß man warum. Von dieser glanzvollen Zeit zeugen noch heute die vielen Villen der Belle Epoque. Eine weitere Besonderheit: Die Promenade der Stadt verläuft entlang der gesamten Küstenlinie. Von seiner Yacht hat man hier einen wunderbaren Ausblick auf das Zentrum der Stadt.

Wunderbare kroatische Küste

Schöner Sonnenuntergang in Kroatien

Wie auch immer Sie sich entscheiden, es gibt viele tolle Plätze in Kroatien, sie müssen Sie nur entdecken und dies geht natürlich, wie alle Segler und Schifffahrer wissen, am besten von Bord eines Schiffes aus.